Schlagwort-Archiv: Stadtteilzentrum

Bericht vom Stadtteiltreffen am 7.11.

Das Stadtteiltreffen am 7.11. war sehr gut besucht und brachte einige neue Ideen. So präsentierten fünf Studierende der Kulturarbeit an der FH die Idee,  sich im Rahmen eines Studienprojekts im 3./4. Semester mit der Konzeption und Realisierung eines Stadtteilladens zu beschäftigen. Für einen Stadtteilladen engagieren sich auch verschiedene Gruppen im Stadtteil, d.h. die Projektarbeit sollte in enger Abstimmung mit den Initiativen und Vereinen im Stadtteil erfolgen, um gemeinsame Ziele formulieren zu können. An der FH gibt es aktuell weitere Aktivitäten & Ideen, die  für den gesamten Stadtteil bzw. die Stadtteilarbeit relevant sein könnten: Eine  Campusbühne ist derzeit in Planung; es gibt ein umfangreiches Veranstaltungsangebot an der FH, welches jedoch im Stadtteil nur wenig bekannt ist; es gibt die Idee einer Untervermietungsbörse Bornstedt speziell für Studierende (eine Umfage habe gezeigt, dass im Stadtteil eine Offenheit gegenüber diesem Thema bestehe); und eine „grüne Nachverdichtung“ im Stadtteil (in Form von Nachbarschaftsbeeten) wird diskutiert. Bericht vom Stadtteiltreffen am 7.11. weiterlesen

Einladung zum Stadtteil-Treffen am 7.11.

Am Dienstag, den 07.11. findet wieder um 20 Uhr unser StadtteilTreffen im Haus im Park (am Wasserspielplatz) statt.

Es gibt viele neue Entwicklungen bei uns im Stadtteil, und eine davon ist, dass unsere Vision von einem StadtteilLaden, der einen Anlaufspunkt für Vernetzung, Gestaltung und Koordination in unserem Stadtteil Bornstedt bieten soll, immer mehr in die Richtung einer realisierbaren Option rückt. Hierzu und noch zu anderen Punkten möchten wir Euch informieren. Ausserdem freuen wir uns wie immer, wenn die Runde größer wird und wir miteinander ins Gespräch kommen und altbekannte sowie neue Gesichter sehen.

Kein Raum für einen Stadtteilladen

Auch der jüngste Vorstoß für einen Stadtteiltreff, dieses Mal der Fraktion DIE LINKE für einen Stadtteilladen im Norden Potsdam (auch Beitrag vom 05. März), brachte keinen Erfolg: Eine Anfrage der Fraktion wurde mit Verweis darauf, dass ein „sich aus der Einwohnerschaft heraus entwickelnder Bedarf“ erkennbar sein müsse sowie fehlenden finanziellen Möglichkeiten der Stadt zurückgewiesen. Dies berichtet auch die PNN in ihrer Ausgabe vom 18.03. unter dem Titel Keine kurzfristige Lösung für Freizeittreff im Norden.

Wir denken, dass die Stadt hier an den Realitäten vorbei argumentiert: Mehrere Initiativen im Stadtteil, u.a. die SIB und die StadtrandELFen, artikulieren den Bedarf seit Längerem klar. Auch die Interessensvertretung Bornstedter Feld macht sich für ein Nachbarschaftszentrum stark. Und schließlich vergeht keine Anwohnerversammlung, bei der nicht mehrfach die Frage nach sozialer Infrastruktur und einem Treffpunkt im Stadtteil gestellt wird. Seit Jahren werden die AnwohnerInnen von der Stadt und der Pro Potsdam vertröstet, obwohl die Schaffung sozialer Infrastrukturen Teil der Stadtteilentwicklung ist und die Pro Potsdam hier in der Pflicht ist.

Anfrage und Antwort der Stadt sind hier im Wortlaut nachzulesen: https://egov.potsdam.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=26523

Biosphäre als Stadtteilzentrum?

Über neue Pläne für die Biosphäre berichtet die PNN am 05. und 6. Juli unter den Überschriften „Stadt will Biosphäre multifunktional umbauen“ und „Ein Millionengrab vor dem Aus„. Darin heisst es u.a.:

Dazu soll die „Biosphäre“ nach PNN-Informationen künftig neuer Standort für das bisher in der Innenstadt befindliche Naturkundemuseum werden, ebenso will die Stadt eine Dreifeld-Sporthalle integrieren sowie einen Jugendklub einbauen. Dazu sollen ein Restaurant, ein Bürgertreff und ein Sauna- oder Fitnessstudio für nötige soziale Infrastruktur im schnell wachsenden Stadtteil Bornstedter Feld sorgen.

Quelle:  PNN, 5.07.2016, http://www.pnn.de/potsdam/1092619/

 

Jetzt abstimmen: Bürgerhaushalt 2017

Die Vorschläge für den Bürgerhaushalt sind gesammelt (Übersicht der Vorschläge für den Bürgerhaushalt 2017), sage und schreibe 1141 Vorschläge wurden eingereicht. Gibt man als Suchbegriff „Bornstedt“ ein, so findet man immerhin noch acht Beiträge, darunter drei Vorschläge für eine Bürgerhaus bzw. Stadtteilzentrum (439, 662, 1092).

Nun ist unsere/eure Beteiligung gefragt: Nehmt jetzt an der Abstimmung für den Bürgerhaushalt 2017 teil! Öffnet die Seite https://buergerbeteiligung.potsdam.de/content/buergerhaushalt-2017 und gebt Eure Stimmen noch bis zum 10.06. ab. Wir von der SIB werden den  Vorschlag Nr. 1092: „Bürgerhaus für Bornstedt“ unterstützen, denn für die Idee eines Stadtteilzentrums in Bornstedt machen wir uns als SIB auch unabhängig vom Bürgerhaushalt stark.