Kategorie-Archiv: Bürgerbeteiligung

Begegnungsstätten im Potsdamer Norden – Tut sich was?

Hier zum Nachlesen die Einschätzung der Landeshauptstadt Potsdam zur Infrastruktur im Potsdamer Norden, erstellt im Kontext des Bürgerhaushalts 2017: https://buergerbeteiligung.potsdam.de/vorschlag/infrastruktur-im-potsdamer-norden-verbessern-und-busspuren-der-b2-bauen .

Unter dem Punkt „Begegnungsstätten“ wird auch die Situation in Bornstedt angesprochen und der beim Stadtteilfest und der Stadtteilwerkstatt artikulierte Bedarf erwähnt. Weiter heißt es: „Das Bestreben zur Einrichtung eines Stadtteilladens oder eines Begegnungshauses wird fachlich begleitet und unterstützt.“ Wir nehmen die LHP beim Wort!

Eure Stimme für „Ein Dach für Bornstedt“

Unter Federführung des Campusgartens an der FH hat sich beim Wettbewerb „Gemeinsam für Potsdam“ zusammen mit den StadtrandElfen und der Stadtteilinitiative eine „Nord-Koalition“ gemeinsam ins Rennen begeben und bündelt nun die Kräfte für das Anliegen, ein Veranstaltungs- und Gruppenzelt für den Stadtteil zu finanzieren. Mehr dazu hier: Ein Dach für Bornstedt. Auf dieser Seite könnt ihr auch gleich abstimmen .

Hierzu benötigen wir Eure Stimmen! Die Abstimmung läuft bis zum 17.09., aber was man heute kann besorgen … :-) Danke fürs Mitmachen.

Das war die 1. Stadtteil-Werkstatt Bornstedt

Die 1. Stadtteilwerkstatt in Bornstedt am 17. Juni war gut besucht: Zahlreiche BornstedterInnen waren da, die über die Belange des Stadtteils diskutieren wollten, aber auch Akteure und Initiativen aus dem Stadtteil, die sich präsentieren und vernetzen wollten. Und auch die Stadtpolitik war vertreten. Zahlreiche Kinder und Jugendliche beschäftigten sich in der Kinderwerkstatt mit dem Stadtteil. Insgesamt waren sicherlich 130 Personen dabei. Hier ein paar Eindrücke vom Tag:

Das war die 1. Stadtteil-Werkstatt Bornstedt weiterlesen

Nicht verpassen: Stadtteil-Werkstatt Bornstedt am 17. Juni

Wir möchten herzlich einladen zur Teilnahme an der ersten Stadtteilwerkstatt Bornstedt am 17.06.2017 auf dem Campus der FH Potsdam in der Pappelallee.
Einige kennen eine solche Veranstaltung vielleicht bereits aus anderen Städten oder Stadtteilen: Die Stadtteilwerkstatt bietet Raum für Diskussion, Ideenfindung und Austausch zu Themen aus dem Stadtteil. Mehr zu der Veranstaltung auch hier:  https://www.potsdam.de/event/stadtteil-werkstatt-bornstedt. Der Tag beginnt mit einem Stadtteilfrühstück und geht dann über in Diskussionsrunden. Hier kann unter verschiedenen Themen gewählt bzw. eigene Themen eingebracht werden.
Organisiert wird der Tag von der Werkstatt für Beteiligung der Stadt Potsdam gemeinsam mit der FH Potsdam und weiteren Initiativen aus dem Stadtteil. Parallel wird es eine Werkstatt für Kinder- und Jugendliche geben; eine Betreuung für kleinere Kinder ist auch gegeben.  Hier gibt es den Stadtteil-Werkstatt Bornstedt 2017_Flyer

SAVE THE DATE: 1. Stadtteil-Werkstatt am 17. Juni

01_DinA6_lang_front_300dpi
Quelle: Werkstadt für Beteiligung, LHP

Wie lebt es sich in Bornstedt? Was zeichnet den Stadtteil aus, wo gibt es noch was zu tun? Wer ist im Stadtteil aktiv, welche Initiativen gibt es bereits, welche Projekte können wir noch anstoßen? Welche Ideen gibt es für den Stadtteil, und welche Themen sollten mehr Aufmerksamkeit erhalten? Wie können und wollen wir das Miteinander gestalten? Bei der ersten Stadtteil-Werkstatt in Bornstedt am 17. Juni wird es u.a. um diese Fragen gehen.

Kommt vorbei zum Diskutieren, Antworten finden, Kennen lernen, Projekte anstoßen … Am 17. Juni von 10:00 – 16:00 Uhr in der FH Potsdam, Kiepenheuerallee 5. Parallel zum Programm für die Erwachsenen wird es auch eine Veranstaltung für Kinder und Jugendliche geben. Organisiert wird die Stadtteil-Werkstatt von WerkStadt für Beteiligung der LHP gemeinsam mit der FH Potsdam, den StadtrandELFen,  der IVBF, der ProPotsdam, und wir von der Stadtteilinitiative Bornstedt sind auch dabei.

Möchtet Ihr ein Thema vorschlagen? Dann kommt am 17. Juni vorbei, oder schickt eine mail an wbf@mitmachen-potsdam.de bzw. an uns von der SIB unter info@sib-potsdam.de.

Jetzt mitmachen beim Bürgerhaushalt 2018/19

Es ist wieder so weit: Bis zum 2. Juni 2017 können Vorschläge für den Bürgerhaushalt eingereicht werden, siehe dazu die Seiten der Stadt.

Informationsmaterial zum Potsdamer Bürgerhaushalt 2018/19 (Foto: F. Daenzer)
Foto: F. Daenzer;  Quelle: https://buergerbeteiligung.potsdam.de/node/8453

Da fällt uns für Bornstedt natürlich sofort die fehlende soziale Infrastruktur ein, im Stadtteil gibt es weder Nachbarschaftszentrum noch einen Treff für Jugendliche. Eine Entscheidung hierzu wird immer wieder hinausgezögert; mal mit Verweis auf die ungeklärte Situation der Biosphäre, mal mit der Begründung, dass der Bedarf von den BewohnerInnen nicht geäußert wird (wie erst kürzlich in der Antwort auf eine Anfrage der Linkspartei nachzulesen war).

Bereits im letzten Jahr gab es mehrere Vorschläge zu dem Thema, die aber trotz „Überstehen“ der 1. Runde im Rahmen des Bürgerhaushalts nicht weiter verfolgt wurden. Auch in diesem Jahr gibt bereits den Vorschlag #45 für ein Nachbarschaftshaus für Bornstedt.

Am 7. April Frühlingsfest im Campusgarten

Quelle: FH Potsdam
Quelle: FH Potsdam

Morgen startet der Campusgarten an der Fachhochschule offiziell in die zweite Saison und lädt ein zum Frühlingsfest.  Ab 10.00 Uhr wird „gewühlt und gewerkelt“, am Nachmittag das Erreichte betrachtet und in geselliger Runde Ideen ausgetauscht. Es wird Würstchen vom Grill und Waffeln aus dem Eisen geben. Am Nachmittag werden fünf neue Paten-Hochbeete bepflanzt von der Stadtteilinitiative Bornstedt e.V., der Grundschule Bornstedter Feld II, des Studienganges Holzrestaurierung, des Familienteams, des Studienganges Urbane Zukunft/IaF und des AStA. Das Campusgarten-Team ist offen für weitere Beet-Patenschaften aus der Hochschule und der Nachbarschaft. Also wer noch kommen mag, bei jedem Wetter …

Bitte mitmachen: Umfrage zum Stadtteil

DIese Einladung zur Beteiligung an einer Umfrage von FH-Studierenden zum Stadtteil möchten wir gerne weiterleiten und zum Mitmachen einladen:

Liebe Bornstedterinnen und Bornstedter,

die Fachhochschule und der Stadtteil wachsen rasant. Im Herbst diesen Jahres werden die bisher in der Innenstadt verbliebenen Studierenden und Mitarbeiter auf den Campus in der Kiepenheuerallee umziehen. Damit werden über 3.500 Studierende auf dem Campus inmitten des Bornstedter Feldes studieren. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich im auslaufenden Semester ein interdisziplinäres Seminar mit der weiteren Entwicklung des Campus und der Rolle der Fachhochschule im Stadtteil. Unsere Arbeitsgruppe möchte mit Ihrer Unterstützung vor allem konkrete Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten heraus arbeiten. Im Juni ist in einer Zusammenarbeit der Interessenvertretung Bornstedter Feld e.V., der Stadtteilinitiative Bornstedt e.V. und der FHP die Durchführung einer Zukunftswerkstatt geplant, welche sich auf den gesamten Stadtteil Bornstedt beziehen soll. Auch dieser Fragebogen soll in Teilen der Vorbereitung dieser Veranstaltung dienen.

Das Ausfüllen dauert ca. 10 Minuten. Bei fast allen Fragen sind mehrere Antworten möglich. Wir haben bewusst jeweils ein Kommentarfeld für weitere Hinweise eingefügt. Hier geht es zum Fragebogen.

Die Beantwortung ist möglich bis zum 20. März 2017. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie den Link an weitere Anwohner weiter leiten. Die Ergebnisse unserer Untersuchungen werden am 12. April um 16.00 Uhr öffentlich präsentiert. Der genaue Ort wird rechtzeitig auf der Webseite der FH und in der Presse veröffentlicht. Sie sind bereits jetzt herzlich eingeladen.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

Die Arbeitsgruppe Nachbarschaft und Quartier
im Seminar Campus

Bericht von der öffentl. IVBF-Sitzung am 23.02.

Bei der ersten öffentlichen Sitzung der Interessenvertretung Bornstedter Feld in 2017 standen zwei Themen im Mittelpunkt: eine Stadtteilkonferenz für Bornstedt und die Teilnahme der IVBF am 2. Stadtteilfest Bornstedt.

Zunächst aber stellte sich Hr. Theobald, der neue Geschäftsführer der Pro Potsdam, vor. Hr. Theobald ist Jurist und mit dem Stadtteil und der Pro Potsdam bestens bekannt: Er wohnt in Bornstedt und arbeitet seit langem bei der Pro Potsdam. Herr Finken (Vorsitzender der IVBF) zeigte im Anschluss kurz die Perspektive der IVBF auf: Mit Abschluss der Entwicklung des Stadtteils 2018 wird auch die IVBF aufgelöst. Angedacht ist, sie in eine gewählte Bürgervertretung für den gesamten Stadtteil zu überführen. Nach seinen Zielen gefragt, benannte der neue Geschäftsführer für die nächsten Jahre: Baumaßnahmen abschließen, Volkspark weiter entwickeln bzw. in Teilen rückbauen, aber auch die „soziale Infrastruktur in vernünftigen Maß realisieren“. Tja, auf Letzteres (Stichwort Jugendclub, Nachbarschaftshaus) warten wir ja schon lange und werden seit Jahren mit unterschiedlichsten Antworten vertröstet, vgl. dazu auch den Beitrag vom 22.02.2017.

Stadtteilkonferenz Bornstedt
Im Rahmen eines Seminars im Masterstudiengang Urbane Zukunft beschäftigt sich eine Studierendengruppe im Sommersemester 2017 mit der Planung, Umsetzung und Nachbereitung einer Stadtteilkonferenz in Bornstedt. Dieser Prozess wird durch mitMachen e.V./WerkStadt für Beteiligung der Stadt Potsdam begleitet und unterstützt.. Dieses Vorhaben ist eingebettet in eine von der Hochschulleitung gewünschte engere Verflechtung der FHP mit dem Stadtteil und der Öffnung von FH Angeboten für und in den Stadtteil. Die Stadtteilkonferenz ist für den Juni 2017 geplant, über das konkrete Format (z.B.  World Café, Zukunftswerkstatt) muss noch entschieden werden. Unterschiedliche Zielgruppen haben unterschiedliche Ansprüche an Themen und Format. Es wurde diskutiert, welche Akteure angefragt werden, sowohl aus dem Stadtteil als auch aus der Stadt(politik). Bericht von der öffentl. IVBF-Sitzung am 23.02. weiterlesen

Was beschäftigt die IVBF? – Sitzung am 23.2.

Die nächste öffentliche Sitzung der Interessenvertretung Bornstedter Feld findet am Donnerstag den 23. Februar um 19:00 Uhr statt. Ort ist die Pro-Potsdam, Raum 030, in der Pappelallee 4. Themen sind u.a.

  • Vorbereitung einer Stadtteilkonferenz zusammen mit der FH
  • Information zu neuen und laufenden Bauvorhaben; Stand Johann-Bouman-Platz
  • Beteiligung IVBF am Stadtteilfest am 20.Mai 2017

sowie alles, was wir als BewohnerInnen an Themen einbringen. Also vielleicht mal vorbeischauen.