Bericht vom Stadtteil-Treffen am 6.10.2016

Was war den Sommer über los, was planen die verschiedenen Gruppen für den Herbst, welche Themen beschäftigten Bornstedt? Hier kurz die wesentlichen Punkte vom StadtteilTreffen:

Wir von der Stadtteil Initiative Bornstedt e.V. benötigten nach dem Stadtteilfest im Sommer ein wenig Erholung … Und dann kamen die Sommerferien. Doch nun planen wir die Angebote für den Herbst:  Fixpunkt sind weiterhin die monatlichen StadtteilTreffen, zukünftig wieder mit thematischen Schwerpunkten. Wir haben mit einer Themensammlung begonnen (mögliche Themen könnten sein: Verkehrskonzept Bornstedt, Polizei zur Prävention, Jugendarbeit im Stadtteil, Vorstellung anderer Bürgervereine, Treffen mit Mitmachen e.V., usw.) und möchten dieses im Novembertreffen fortsetzen.Weiterhin in Planung sind die Mitgliederversammlung, eine weitere Ausgabe von Bornstedt TANZT!  und evtl. auch ein oder zwei kulturelle Events, hier ist aber noch nichts spruchreif.  Alle Termine finden sich in der Liste rechts. Und wir beziehen natürlich Position zu Themen im Stadtteil, zuletzt gemeinsam mit der IVBF zur Nutzung der Biosphäre (vgl.  http://iv-bornstedter-feld.jimdo.com/).

Der Verein MitMenschen Bornstedt e.V. plant den Bau einen Fahrradschuppens an der GU David-Gilly-Strasse, realisiert werden soll dieses gemeinsam mit den BewohnerInnen; weiterhin ist ein Herbst- oder Weihnachtsfest angedacht. Die Teilnahme an einem Fussballturnier in Dresden fiel aus, da das Turnier nicht in der geplanten Form stattfand. Der MMB e.V. hat nun eine Homepage unter www.mitmenschenbornstedt.de.

Bei den StadtrandELFen e.V. geht es auf der Habichtswiese stetig, wenn auch manchmal ob ungeahnter Unwegbarkeiten (z.B. extreme Trockenheit) langsamer als geplant, voran. Ziel für 2016 war, eine Basis-Infrastruktur auf der Wiese zu installieren; hier ist viel geschehen: Der Bauwagen, die Komposttoilette und eine reh-sicherere Umzäunung stehen, an den Holzhäusern wurde weitergebaut. Obstbäume und ein Bienenvolk „besiedeln“ nun die Wiese. Es gab verschiedene Projekttage mit Schulen/Hort und zahlreiche weitere Anfragen, die aber aufgrund der Personalsituation (Ehrenamt) nicht immer bedienbar sind. Ein dauerhaftes pädagogisches Angebot ist nur bei entsprechender personeller Ausstattung möglich. Hier Lösungen zu finden (div. Anträge etc.) ist zentral für die weiteren Planungen und den Ausbau des pädagogischen Angebots. Mehr zu den Aktivitäten und Plänen der StadtrandELFen auf der Homepage der StadtrandELFen.

Neuigkeiten aus dem Stadtteil, zusammengetragen von den Teilnehmenden:

  • Es gibt eine weitere Untersuchung zu den Möglichkeiten der zukünftigen Nutzung der Biosphäre.
  • Die Orangeriehalle der Biosphäre wird bis auf weiteres jeden Freitag ab 13:20 Uhr für das Freitagsgebet des Vereins der Muslime in Potsdam e.V. genutzt. Wir begrüßen diese Unterstützung seitens der Stadt.
  • Johan-Bouman-Platz: letzte Phase der Planung läuft; Fertigstellung für Mitte 2017 geplant.
  • Mehrere Durchwegungen vom Johan-Bouman-Platz Richtung Schule / FH Potsdam durch das Wohngebiet (parallel zur Pappelallee) sind laut Bebauungsplan vorgesehen, aber noch immer nicht realisiert.
  • Der sanierte Platz der Potsdamer Kickers ist in Betrieb genommen. Leider ist die Größe nicht ausreichend für alle Spielklassen, sodass weiterhin Bedarf nach einem zusätzlichen Spielort besteht.
  • Volkpark: Es wird überlegt, wie mit Parkeintritt bei reinen Parkdurchquerungen umgegangen werden kann. Die Grillplätze sind z.T. schon aufgelöst, nun muss bei weiterer Bebauung auch der Beachvolleyballplatz weichen. Keine gute Entwicklung für den Volkspark.

Bürgerversammlung: Für den 10. November laden IVBF und die ProPotsdam zur 3. Bürgerversammlung ein. Hierüber hatten wir bereits berichtet, siehe hier, und laden zur Teilnahme ein.  Bei der Versammlung werden einige der oben genannten und weitere Themen aus dem Stadtteil diskutiert bzw. können von den TeilnehmerInnen eingebracht werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>