Die Stadtteil Initiative Bornstedt e.V. sucht engagierte Bornstedterinnen und Bornstedter, die Interesse daran haben, die soziale und kulturelle Infrastruktur im Stadtteil Bornstedt mitzugestalten und zu verbessern, und einen gemeinsamen öffentlichen Raum zu schaffen. Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat um 20:00 Uhr, um Ideen auszutauschen und Aktionen zu planen. Gerne informieren wir Sie auch per mail. Möchten Sie regelmäßig Neuigkeiten von uns erhalten, dann schicken Sie bitte eine  kurze Nachricht an info@sib-potsdam.de.

Einladung zum Stadtteil-Treffen am 12.2.

Zum nächsten Stadtteil-Treffen laden wir herzlich am 12.02. um 20 Uhr ein.

Diesmal findet das Treffen in der FH gegenüber vom Stadtteilladen statt, und zwar im Raum 5.025, da parallel der Lese-und Philosophiekreis im Stadtteilladen tagt. Dies ist eine gute Gelegenheit für Euch, auch die FH mal von innen zu erleben, sie ist auch Teil unseres Stadtteils und es gibt inzwischen etliche Kooperationen.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen, Eure SIB

Öffnungszeiten des Stadtteilladens ab Jan 2019

Ab Januar 2019 gibt es folgende „Sprechzeiten“ der Stadtteilkoordination im Stadtteilladen: Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr und jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr. Wer mag, kann vorbeischauen, sich über Aktuelles informieren, Ideen einbringen, … Darüberhinaus ist der Stadtteilladen jeden Mittwoch von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere regelmäßige offene Angebote im Stadtteilladen sind:

Nachbarschaftscafé jeden Dienstag 14:00 – 18:00 Uhr, kostenlos, Selbstgebackenes wird gern gesehen, Kaffee etc. gegen Spende

Eltern-Kind-Frühstück  jeden Freitag ab 10 Uhr, kostenlos, Kuchen oder Frühstücksutensilien dürfen gern mitgebracht werden, Kaffee etc. gegen Spende

Stadtteiltreffen Bornstedt jeden ersten Dienstag im Monat ab 20 Uhr

Schaut gerne vorbei, lernt Nachbar*innen kennen und gestaltet mit uns den Stadtteil.

Soziale Infrastruktur für Bornstedt

Dass in Bornstedt ein großer Nachholbedarf bei der sozialen Infrastruktur besteht, sowohl an Kitas, Jugendfreizeiteinrichtungen als auch Bürgertreff oder Nachbarschaftszentrum, ist für uns alle, die wir hier wohnen, keine Neuigkeit. Nach Jahren des Stillhaltens greifen nun Stadt und Entwicklungsträger dieses Thema auf. In der 76. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr  wurde die Vorlage 18/SVV/0735 Konkretisierung der Ziele für den Entwicklungsbereich Bornstedter Feld diskutiert, die zuvor von der SVV in die Ausschüsse verwiesen wurde. Christian Spitz von der Stadtteilinitiative Bornstedt (SIB) war anwesend und legt in einem kurzen Redebeitrag dar, was uns mit Blick auf die Ausführungen in der Beschlussvorlage 18/SVV/0735 und die weitere Planung sozialer Infrastruktureinrichtungen in Bornstedt wichtig ist:

Wir plädieren für eine Abkehr von „isolierten“ Planungen der sozialen Infrastruktureinrichtungen für das Entwicklungsgebiet, und stattdessen für die Berücksichtigung der Bedarfe des gesamten Stadtteils Bornstedt bei allen Planungen der LHP, da die geographische Ausdehnung Bornstedts über das EWTB hinausgeht, und Einrichtungen für alle Bornstedter*innen geschaffen werden sollten. In Bezug auf die derzeitigen Standortplanungen – wie in der Vorlage 18/SVV/0735 beschrieben – fordern wir:

  • Randlagen vermeiden, d.h. entweder aufgrund der spezifischen Struktur Bornstedts mit mehreren Zentren weitere Standorte einplanen, oder aber einen Standort in zentraler Lage
  • eine ausreichende Kapazität einplanen, die sich an der prognostierten Einwohnerzahl des gesamten Stadtteils ( (EWTB, Bornstedt Neubaugebiet und Altbornstedt) orientiert.
  • Einen Bürgertreff/ Nachbarschaftszentrum als eigenständigen Ort schaffen.

Diese Anregungen wurden in der nachfolgenden Diskussion z.T aufgenommen, die SPD beantragte „Es ist zu prüfen, ob der Bürgertreff/die Kita in die David-Gilly-Straße verlegt werden kann“ (vgl. hierzu Protokoll der 76. Sitzung am 11.12), was unseren Vorstellungen von einem zentralen Ort entspricht. Ob es dazu kommt, wird sich in der Sitzung der SVV am 22.1.2019 zeigen, wenn die erneute Behandlung der Vorlage 18/SVV/0735 auf der Tagesordnung steht.


Mitmachen: Nachbarschaftsumfrage Bornstedt

Vor einigen Tagen haben Sie/habt Ihr eine Postkarte mit dem Titel „Nachbarschaftsumfrage Bornstedt“ im Briefkasten gefunden. Hierbei handelt es sich um eine Initiative der Stadtteilkoordination Bornstedt, um die Bedarfe und Wünsche im Stadtteil in Bezug auf nachbarschaftliches Miteinander und Begegnungsorte zu erfragen. Die Ergebnisse der Umfrage werden in ein langfristiges Konzept für die Stadtteilarbeit in Bornstedt einfließen und sollen dabei helfen, Bornstedt nach Ihren/Euren Bedürfnissen weiter zu gestalten. Es wäre toll, wenn möglichst viele mitmachen, damit es ein aussagekräftigen Ergebnis gibt. Bis zum 10.02.2019 ist eine Teilnahme möglich.

Hier geht´s zur Online-Umfrage: http://bit.do/Bornstedt

Wem Papier lieber ist, kann bei der Stadtteilkoordination unter stadtteilarbeitbornstedt@gmail.com die Umfrage in Papierform erhalten.

Alles Gute für 2019

wünscht Euch die Stadtteilinitiative Bornstedt. Wir hoffen, dass wir viele von Euch auch in diesem Jahr beim Stadtteilttreffen oder dem Stadtteilfest, an der Bücherzelle, bei Veranstaltungen im Stadtteilladen oder vielleicht sogar mal wieder bei einer Tanzparty treffen, und dass wir gemeinsam spannende Aktionen für und im Stadtteil umsetzen.

Und noch in eigener Sache: Es war den Dezember über still auf der Webseite, da wir mit technischen Problemen zu kämpfen hatten. Diese sind nun gelöst und wir werden von nun an wieder Informationen und Termine auf dieser Seite bereitstellen. Gerne nehmen wir auch Ankündigungen und Termine von Euch auf; diese bitte an info@sib-potsdam.de.

Bericht vom Stadtteiltreffen am 6. November

Um 20 Uhr haben wir uns zum Stadtteiltreffen im Stadtteilladen getroffen, wie immer mit bekannten und neuen Gesichtern, Berichten aus dem Stadtteil, neuen Ideen und Diskussionen, hier kurz zusammengefasst:

  • Stadtteilchor Bornstedt. Der Chor hat sich am 6. November zum ersten Mal getroffen. Es waren 20 Sänger*innen da, alle Altersgruppen, Stimmlagen, mit und ohne Chorerfahrung.  Der Chor trifft sich jeden Dienstag um 18 Uhr im Stadtteilladen, gerne, weitere Sänger*innen sind immer herzlich willkommen!
  • Kleidertauschbörse. Eine Bornstedterin stellte ihre Ideen für eine Kleidertauschbörse in Bornstedt vor, die gleich Anklang fand. So wird es nun einen ersten Tauschtermin Anfang 2019 im Stadtteilladen geben; weitere Infos folgen rechtzeitig (auf dieser Webseite bzw. über unseren Newsletter).

Bericht vom Stadtteiltreffen am 6. November weiterlesen

Einladung: Stadtteil-Treffen am 6. November

Am 06.11.2018 findet das nächste Stadtteiltreffen um 20 Uhr im Laden in der Georg Hermann Allee statt. Dazu seid Ihr herzlich eingeladen.

Eine Bornstedterin wird von ihrer Idee erzählen, eine Kleidertauschbörse in Bornstedt aufzubauen. Das kann für alle interessant sein, die mehr Nachhaltigkeit leben wollen, eigene Klamotten weitergeben oder mal ein neues Teil probieren möchten.

Weitere Themen könnten das im September veröffentlichte Konzept der Landeshaupstadt Potsdam zur Stadtteilarbeit sein, nachzulesen unter https://buergerbeteiligung.potsdam.de/node/10033 sowie die weitere Infrastrukturplanung im Bornstedter Feld. Lasst uns alle Informationen zusammentragen, die Ihr/wir haben und darüber diskutieren und ggf. Alternativen entwickeln.

Bornstedt in der Presse: Kleingärten und Wochenmarkt

Einladung: Stadtteil-Treffen am 9. Oktober

Zum nächsten STADTTEILTREFFEN am Dienstag, den 09.10.2018 um 20 Uhr laden wir ein in den STADTTEILLADEN in der Georg-Hermann-Allee 27. Bringt Getränke und/oder etwas zum Knabbern mit, Lust auf Gespräche und neue und bekannte Gesichter zu sehen.

Schon vorweg gibt es ein interessantes Thema, was wir diskutieren wollen: die Bornstedterin Beatrix Fricke sucht Interessierte und Gründungsmitglieder für ein Senioren-Nachbarschaftsnetzwerk und möchte gerne mit Euch und uns darüber ins Gespräch kommen. Sie stellt ein solches Projekt aus Riedlingen vor, wo seit 27 Jahren damit i. S. einer Seniorengenossenschaft gearbeitet wird und eine Art Vorsorgeprojekt ist, das Helfer und Hilfsbedürftige vereint.

Ein weiteres Thema könnte das im September veröffentlichte Konzept der Landeshaupstadt Potadam zur Stadtteilarbeit sein, nachzulesen hier (link zum Bericht unten auf der Seite). Was bedeuten die dort genannten Maßnahmen für Bornstedt?