Die Stadtteil Initiative Bornstedt e.V. sucht engagierte Bornstedterinnen und Bornstedter, die Interesse daran haben, die soziale und kulturelle Infrastruktur im Stadtteil Bornstedt mitzugestalten und zu verbessern, und einen gemeinsamen öffentlichen Raum zu schaffen. Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat um 20:00 Uhr, um Ideen auszutauschen und Aktionen zu planen. Gerne informieren wir Sie auch per mail. Möchten Sie regelmäßig Neuigkeiten von uns erhalten, dann schicken Sie bitte eine  kurze Nachricht an info@sib-potsdam.de.

Bericht vom Stadtteil-Treffen am 10. April

Mit ca. 30 Personen war das Stadtteiltreffen am vergangenen Dienstag wieder richtig gut besucht. Und mit den Themen solidarische Landwirtschaft, der Vorstellung der studentischen Hausarbeiten zu Bornstedt, und dem Stadtteilfest hatten wir natürlich auch  eine spannende Agenda. Der Reihe nach:

Vorstellung der Solawi Postdam-West. „Solawi“ steht für solidarische Landwirtschaft: „Konkret handelt es sich dabei um einen Zusammenschluss von landwirtschaftlichen Betrieben oder Gärtnereien mit einer Gruppe privater Haushalte. […] Auf Grundlage der geschätzten Jahreskosten der landwirtschaftlichen Erzeugung verpflichtet sich diese Gruppe, jährlich im Voraus einen festgesetzten (meist monatlichen) Betrag an den Hof zu zahlen. […]Die Abnehmenden erhalten im Gegenzug die gesamte Ernte sowie weiterverarbeitete Erzeugnisse wie Brot, Käse etc. – sofern der Solidarhof diese herstellt.“ (vgl. www.solidarische-landwirtschaft.org/das-konzept/). Nico Gartmann und Sabeth Fladt stellten beim Stadtteiltreffen die neugegründete Solawi Potsdam-West vor (siehe auch https://www.solawi-potsdam-west.de/). 35 Mitglieder können von dem Gemüseacker in Grube versorgt werden, 28 Anteile sind bereits vergeben. Es gibt bereits Anteilsinhaber*innen aus Bornstedt und wenn noch 2 bis 3 hinzukommen, wird es eine eigene Verteilstation in Bornstedt geben. Wer Interesse hat, findet weitere Informationen auf den o.g. Webseiten oder meldet sich direkt unter info@solawi-potsdam-west.de

Bericht vom Stadtteil-Treffen am 10. April weiterlesen

Ergebnisse der Stadtteilwerkstatt Bornstedt 2017

Im aktuellen Newsletter zur Bürgerbeteiligung in Potsdam wird u.a. über die 1. Stadtteilwerkstatt in Bornstedt berichtet, siehe hier: Ergebnisse der ersten Stadtteilwerkstatt in Bornstedt.

Die Stadtteilwerkstatt fand Mitte 2017 mit ca. 150 TeilnehmerInnen auf dem Gelände der FH Potsdam statt. Ausrichter waren verschiedene Initiativen und Einrichtungen in Bornstedt, u.a. die StadtrandELFen, die Stadtteil Initiative Bornstedt, MitMachen e.V., die IVBF, Pro Potsdam und die FH Potsdam. Die Ergebnisse der Stadtteilwerkstatt wurden von Studierenden der FH dokumentiert und in einer Broschüre zusammengefasst. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, vor allem an die FH und die Studierenden des Projektseminars. Uns von der SIB hat der Tag mit den konstruktiven Diskussionen sehr viel Spass gemacht, wir konnten viele Anregungen und Ideen mitnehmen. Seitdem hat sich einiges getan im Stadtteil!

Zum Download: Dokumentation der 1. Stadtteilwerkstatt Bornstedt (PDF, 2.9 MB)

Veranstaltungstipp: Verkehrsforum zur Mobilität im Norden

Die Landeshauptstadt Potsdam lädt am 21. April 2018 zum 2. Verkehrsforum Potsdam ein. Dieses Mal geht es um den Potsdamer Norden, also auch uns hier in Bornstedt. Laut Ankündigung der LHP ist die Leitfrage: „Umweltgerecht und nutzerfreundlich vom Norden in die Innenstadt und zurück: Wie kann das gelingen?“ Es sollen Ideen und Bedürfnisse im Kontext nachhaltiger Mobilität gesammelt und über „innovative, multimodale und vernetzte Mobilität“ diskutiert werden. Ein Pflichttermin :-)

Infos unter https://buergerbeteiligung.potsdam.de/content/2-verkehrsforum. Hier findet sich aus das Veranstaltungsprogramm als PDF.  Die Eckdaten zum 2. Verkehrsforum Potsdam:

  • Thema: „Aus dem Norden in die Potsdamer Innenstadt“
  • Zeit: Samstag, 21.04.2018, 15:00-18.30 Uhr
  • Ort: Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule

 

Stadtteiltreffen am 10. April

Die Sonne ist da, der Frühling erwacht und auch die SIB lädt wieder ein zum monatlichen StadtTeilTreffen. Kommt am 10.04.2018 ins Haus im Park (am Wasserspielplatz) um 20 Uhr. Wir bieten Raum zum Austausch zwischen den Initiativen, den Aktiven und den Interessierten in Bornstedt.

Am 10. April werden Mitglieder der neu gegründeten solidarischen Landwirtschaft (Solawi) im Potsdamer Norden zu Besuch kommen und ihr Konzept und Möglichkeiten zur Beteiligung vorstellen, um landwirtschaftliche Ernteprodukte aus der Umgebung bedarfsgerecht zu verteilen. Es werden bspw. auch Depot-Standort im Potsdamer Norden / Bornstedt / Bornstedter Feld gesucht, damit die Verteilung der Ernte an die Mitglieder möglichst umweltschonend und lokal zentral erfolgen kann.

Darüber hinaus laden die frühlingshaften Temperaturen dazu ein, um auf alle anstehenden Feste, wie bspw. das Stadtteilfest und die Eröffnung des öffentlichen Bücherschranks hinzuweisen und um Mitakteure zu werben. Es bewegt sich, wie sich auch auf den letzten StadtteilTreffen gezeigt hat, viel und immer mehr in Bornstedt.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Bericht von der Sitzung der IVBF am 13. März

Am 13.3.2018 fand öffentliche Sitzung der Interessenvertretung Bornstedter Feld in dem Gebäude der ProPotsdam statt. Zu Beginn stellte eine Schülerin des Helmholtz – Gymnasiums eine Spielplatzkonstruktion vor. Es wird nun vom Entwicklungsträger Bornstedter Feld und der Volkspark GmbH geprüft, ob und wie diese im Volkspark realisiert werden kann. Anschließend ging es um die Gestaltung der Plätze in Bornstedt:

  • Johann-Bouman Platz. Die Fertigstellung des Platz ist für Ende April/Mitte Mai geplant, das ist wetterabhängig. Der Entwicklungsträger möchte etwas „Offizielles“ machen, ein Termin steht noch nicht fest. An diesem Anlass sollen die Schüler*innen die Kirschen mit den Metallprägungen feierlich aufstellen.
  • Auch der geplante Wochenmarkt des Unternehmers Herr Kloss wurde thematisiert. Es wurde gefragt, ob und wie sich das Konzept des Wochenmarktes mit der ursprünglich geplanten Nutzung als „gute Stube Bornstedts“ verbinden lässt. Hierzu wird es einen gesonderten Termin geben.
  • Annemarie-Wolff-Platz. Frau Düring stellte den Platz und das Konzept vor. Fazit: Das Bauvorhaben hält sich an den Bebauungsplan, Teil des Ganzen soll ein offener Bereich zum Verweilen sein – ein „HotSpot für Bornstedt“. Am 23.3. wird das Projekt nichtöffentlich im Gestaltungsrat diskutiert, im April soll der Bauantrag gestellt und im Herbst mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Zum Johann-Bouman-Platz und dem Annemarie-Wolffplatz soll es im April einer Sondersitzung geben. Ein weiterer Themenblock behandelte Verkehr und Infrastruktur: Bericht von der Sitzung der IVBF am 13. März weiterlesen

Bericht vom Stadtteil-Treffen am 6. März

Wie immer in aller Kürze die wichtigsten Themen des Stadtteiltreffens am 6. März. Die Vorstellung der Seminararbeiten der Studierenden musste verschoben werden; trotzdem fanden sich ausreichend Themen für einen Austausch bis kurz vor zehn, u.a. Stadtteilfest, Wochenmarkt und Mobilität in Bornstedt:  Bericht vom Stadtteil-Treffen am 6. März weiterlesen

Bornstedt in der Presse: Stadtteilarbeit und -laden

Bornstedt ist in dieser Woche in der örtlichen Presse präsent: Es gibt mehrere Berichte zur Stadtteilarbeit und zu aktuellen Entwicklungen in Bornstedt und vor allem zu den zentralen Anliegen der SIB: Stadtteilkoordination und Stadtteilladen. Ersteres ist seit dem 1. November bereits Realität: Mit Christian Kube hat Bornstedt einen Stadtteilkoordinator im Rahmen des Projekts „Stadtteilarbeit Bornstedt“. Hierbei handelt es sich um ein von der Landeshauptstadt Potsdam gefördertes Gemeinschaftsprojekt der Vereine Stadtteilinitiative Bornstedt e.V., StadtrandELFen e.V. und mitmachen e.V.  Der Realisierung des Stadtteilladens gilt derzeit unser Hauptbemühen. Hier scheinen sich erste Möglichkeiten aufzutun.

Aus Anlass der Pressekonferenz zu den Ergebnissen der Stadtteilwerkstatt 2017, die am 8. März stattfand, und der Haushaltsbeschlüsse der SVV für Räumlichkeiten für die soziokulturelle Arbeit in Bornstedt (7. März) berichten MAZ und PNN heute über die Stadtteilarbeit in Bornstedt:

Wir begrüßen, dass LHP und SVV die Notwendigkeit der Stadtteilarbeit in Bornstedt erkannt haben und diese fördert, und die Initiativen vor Ort bei der Realisierung des Stadtteilladens organisatorisch und finanziell unterstützt.

BornstedtTANZT im neuen Casino

Die 10te BornstedtTANZT fand diesmal im neuen Casino der Fachhochschule statt. Wir sind fasziniert von diesem vielseitigen Ort, an dem wie in einem großen Familien-Wohnzimmer vieles gleichzeitig möglich ist: In einer Ecke sitzen StudentInnen mit ihren Laptops auf einem Sofa, um an ihrer Studienarbeit zu schreiben, in einer anderen Ecke wird Pool Billard gespielt. An der Theke finden Diskussionen zur Stadt- und Weltpolitik statt und warten jung gebliebene SeniorInnen auf ihren Auftritt auf der Tanzfläche. Auf der Leinwand läuft blass ein psychodelisches Video und mittendrin: wird eine Tanzfläche für unsere Party freigeräumt.

TanzvideoAllerdings hätten wir in der Einladung wohl eine genauere Ortsangabe machen sollen, denn das Casino war für Unkundige auf dem FH-Campus nur schwer zu finden. So kamen diesmal weniger TänzerInnen als sonst. Trotzdem hatten wir wie immer viel Spaß und wir haben die Hoheit über die Plattenteller erst nach Mitternacht wieder an das Casino-Team übergeben.

Bericht vom Stadtteil-Treffen am 13.02.

Und wieder war das Treffen so gut besucht, dass wir in die obere Etage im Haus im Park ausweichen mussten. In der Diskussion wurden die Themen vom letzten Treffen weitergeführt und aktuelle Entwicklungen vorgestellt. In aller Kürze die zentralen Punkte zum Stadtteilladen:

  • Wir haben noch keinen Raum für einen Stadtteilladen in Bornstedt finden können. Es finden weitere Gespräche mit den entsprechenden Akteuren (Stadt, Pro Potsdam, …) zu diesem Thema statt.
  • Alternative Konzepte wie Container, mobile Läden usw. wurden diskutiert, scheitern aber bislang an einer geeigneten, zentral gelegenen Fläche, auf denen sie aufgebaut werden könnten.
  • Die FH-Studierenden (Gruppe Kulturarbeit, 3. Semester) arbeiten im Rahmen ihres Seminars an dem inhaltlichen Konzept für einen Stadtteilladen weiter und erarbeiten Ideen für ein Veranstaltungsprogramm und die Öffentlichkeitsarbeit. Beim nächsten Stadtteil-Treffen am 6. März werden sie ihre Ergebnisse genauer präsentieren.

Christian Kube als Stadtteilkoordinator gab einen kurzen Einblick in seine aktuellen Tätigkeiten und Pläne: Er sucht weiterhin den Kontakt zu Vereinen, Initiativen und Trägern sozialer Infrastruktur in Bornstedt, sammelt Termine und Veranstaltungen, ist aktiv in der Raumsuche für den Stadtteilladen und arbeitet hier mit den FH-Studierenden (s.o.) zusammen, erstellt eine Liste von durch Vereinen / Initiativen nutzbare Räume in Bornstedt und unterstützt die Veranstalter der Stadtteilfestes am 16.6. bei der Organisation und Vorbereitung. Als neue Themen kommen eine Bedarfsanalyse und die Erstellung einer Webseite für Bornstedt hinzu.

Nächstes Treffen: 6. März um 20:00 Uhr im Haus im Park mit Präsentation der studentischen Arbeiten, u.a. zu Anforderungen an ein Nachbarschaftshaus aus soziodemographischer Sicht; Beispiele und Konzepte für Stadtteilläden; Potenziale einer Kooperation von Hochschule und Stadtteil. Wir sind gespannt!

Bornstedt TANZT wieder am 23.2. ab 20:30

Bornstedt_TANZT_10teLiebe BornstedterInnen, liebe SIB-Freunde,

es ist wieder so weit: Die StadtteilInitiative gibt sich die Ehre und lädt ein zum 1. Bornstedt TANZT! im Jahr 2018 und zwar am 23.02.2018 ab 20.30 Uhr. Diesmal im neu eingerichteten CASINO der FH Potsdam, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam.

Es wird wieder in bewährter Kombi von Kristin, Thomas und Christian aufgelegt –  kommt zahlreich und laßt uns den Saal rocken.

Bis dahin
Eure SIB